Die schönsten Strände Israels


Israel ist nicht nur eine der wichtigsten Pilgerstätten der Welt, sondern hat auch abseits von Religion und Arbeit eine Menge zu bieten. Entdecken Sie mit uns die schönsten Strände Israels.


Der Beit Yannai Strand

Der Strand wurde nach dem jüdischen König Alexander Yannai benannt. Der Alexander-Fluss befand sich nördlich von Netanya in miserablem Zustand, jedoch wurde 1994 ein Restaurationsprojekt ins Leben gerufen, wodurch das gesamte Gebiet in ein wunderschönes und zugängliches Naturgebiet verwandelt wurde. Yannai wird von vielen Einheimischen als der schönste Strand Israels genannt, doch möchten wir es unseren Lesern überlassen, sich selbst ein Bild der traumhaften Strände zu machen und eine Entscheidung zu fällen.


Der Korallen-Riff-Strand am Roten Meer


Das Rote Meer ist ohnehin eines der Highlights und eine der beliebtesten und zudem unterhaltsamsten Sehenswürdigkeiten Israels. Was gibt es besser, als einen anstrengenden Tag hinter sich zu lassen und in das kühle Nass einzutauchen? Der Korallen-Riff-Strand (Coral Beach) ist nicht nur für Badeurlauber interessant, sondern eines der beliebtesten Ausflugsziele für Schnorchler: Korallenriffe in zahlreichen Farben und Formen sorgen für ein eindrucksvolles Bild, an das man auch nach seinem Urlaub noch viele Jahre denken wird.


Der Bananenstrand in Tel Aviv


Die gesamte Westflanke Tel Avivs ist gesegnet von wunderschönen Stränden, an denen so richtig die Post abgeht. Der Bananenstrand liegt ganz unten im Süden nahe Jaffa und jeden Freitag Abend treffen sich hier Hippies aus allen Herrenländern und feiern bis in die Nacht hinein. Unter der Woche bietet der Strand ein ideales Urlaubsvergnügen und die vielen nahegelegenen Cafés bieten sich an, um es sich nach einem langen Tag an der Sonne mit einem kühlen Getränk so richtig gut gehen zu lassen. Hier ist auch ein regelrechtes Paradies für Surfer und Windsurfer und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um sich das Surfen beibringen zu lassen.


Der Mineralstrand am Toten Meer


Natürlich darf auch das Tote Meer bei einem Urlaub in Israel nicht fehlen und wenn man schon da ist, wieso nicht gleich eintauchen in das kühle Nass? An den Stränden entlang des Toten Meeres gibt es jede Menge zu erleben und sogar ein Amphibientheater wartet darauf, von seinen Besuchern entdeckt zu werden. Der Mineralstrand befindet sich direkt im Norden des Toten Meeres und gilt für Badeurlauber als regelrechter Geheimtipp. Um für einen wahren Blickfang zu sorgen, sollte Frau ihren bikini Lascana oder Bikini Calzedonia keinesfalls zu Hause vergessen.


Der Sironit Strand in Netanya

Netanya beherbergt eine der größten Küstenlinien Israels und bietet insgesamt acht Strände, an denen man es sich so richtig gut gehen lassen kann. Eine besondere Attraktion stellt der südlichste Strand dar, zu dem man über die Rishonin Promenade über einen gläsernen Aufzug gelangt. In nur 20 Sekunden vom Stadtzentrum zum Badeparadies, so etwas erlebt man nicht alle Tage.


Natürlich gibt es in Israel noch jede Menge weiterer Strände zu erleben, die sich ideal anbieten, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und sich von den Strapazen zu erholen. Es spielt keine Rolle, für welchen Strand Sie sich entscheiden, wichtig ist lediglich, dass Sie das Ambiente in vollem Umfang genießen.




Sprachen:

Seiten