Die besten Sehenswürdigkeiten in Jerusalem und Israel

 

Jerusalem und die Stadt Israel sind nicht nur beliebte Pilgerstätten, sondern haben auch sonst eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sollten Sie eine Reise nach Jerusalem in Planung haben, so werden Sie schnell feststellen, dass man nicht genug Zeit haben kann, denn es gibt eine Menge zu entdecken.


Jerusalem entdecken – Beginn in der Hauptstadt Tel Aviv


Wenn es um junge, moderne und lebendige Metropolen geht, dann steht Tel Aviv stets ganz oben auf der Liste. Die Geschichte der Stadt lässt sich zwar nur bis ins Jahre 1909 zurückführen, doch ist die Stadt bekannt für seine Vielfalt an kulturellen Angeboten, der Künstlergemeinschaft, Schwulen, Stränden und der Offenheit, mit welcher die Menschen durchs Leben ziehen. Erleben Sie das Kunstmuseum, bewundern Sie einen der vielen Kamelmärkte oder lassen Sie sich bei einem delikaten Essen vom Zauber der Stadt fesseln.


Wer Jerusalem entdecken will, der darf natürlich keinesfalls einen Besuch der Klagemauer verpassen, die wörtlich übersetzt die „westliche Mauer“ heißt. Diese befindet sich direkt in der Altstadt von Jerusalem und ist eine der vielen und äußerst wichtigen religiösen Städten des Judentums. Interessant bei dieser Mauer ist, dass viele der verwende4ten Steine aus Meleke-Kalkstein bestehen, welches damals am nördlichsten Stadtrand abgebaut wurde.


Ein Besuch in Israel – Die Stadtteile Eilat und Haifa


Um Israel zu entdecken, sollte man eine Menge Zeit einplanen. Eine Woche reicht zwar aus, jedoch müssen die zahlreichen Schönheiten und Attraktionen der Stadt im Schnelldurchlauf besucht werden. Die Stadtteile Eilat und Haifa bestechen nicht nur durch ihre unglaubliche Schönheiten, sondern stellen heute die Hochburgen des Tourismus dar. Wer seinen Besuch in vollen Zügen genießen und in einem der zahlreichen Hotels der Extraklasse nächtigen möchte, der kommt in diesen Stadtteilen voll auf seine Kosten.


Die Stadt mit tausend Sehenswürdigkeiten


Ob Klagemauer, Grabeskirche, Yad Vashem oder Tempelberg, um Israel in vollen Zügen genießen zu können, sollte man seinen Urlaub keinesfalls zu knapp wählen. Auch ein Badetag am Toten Meer darf keinesfalls fehlen und ein Ausflug zum See Genezareth darf ohnehin auf keiner Todo-Liste fehlen. Der See Genezareth wird direkt vom Jordan gespeist, der nicht weit entfernt in das Tote Meer mündet, dem Badeparadies des Landes. Besuchen Sie die Höhlen von Qumran, wo einst die Schriftrollen der Bibelhandschriften gefunden wurden und natürlich darf man es sich nicht nehmen lassen, den meistbesuchten Ort Israels selbst zu besuchen: Die Gedenkstätte Yad Vashem, die gigantische Gedenkstätte in welcher in unterirdischen Räumen den jüdischen Opfern eines der kältesten Abschnitte der Geschichte gedacht wird, der Zeit des Nationalsozialismus.






Sprachen:

Seiten